Kunst

  • von

Die Kunstszene Darmstadts war seit den frühen Siebziger Jahren berühmt für ihre mediterrane Nachdenklichkeit, und das weit über die Stadtgrenzen hinaus. Bis in die Vororte Frankfurts hallte damals der Ruf der artistischen Avantgarde Hessens.

Hessen ist anerkanntermaßen das südsüdwestlichste Bundesland überhaupt. Die geistige Nähe nicht nur zur französischen Provence sondern im gleichen Maße zur amerikanischen Fluxus Bewegung brachte der Darmstädter Kunst ihren durchaus ironischen Beinamen ein: „Deutschlands Südsüdwest, wo es sich gut künsteln lässt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.